ArtWert-Campus zum Thema (Selbst)marketing

Januar 24th, 2011

Liebe LabCom-Mitglieder,

das Jahr hat gerade erst begonnen, doch schon gibt es eine ganze Reihe neuer Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen von ARTWert:

Der nächste ARTWert-Campus in den Berliner Winterferien widmet sich dem Thema (Selbst)marketing. Wir möchten Ihnen eine Plattform zur Eigenwahrnehmung und Schritte zur Professionalisierung sowie Grundwerkzeuge und Handwerkzeuge im täglichen Handling anbieten.

Neben drei Workshops zu den Themen Begriff und Handlungsfelder des Marketing (31.1. - 1.2.), Kommunikation 2.0 (3. - 4.2.), Individuelle Marketingstrategien (5. - 6.2.) wird vom 31.1. bis 4.2. ein praxisorientierter Photoshop-Kurs angeboten. Soweit zeitlich möglich, können die Module kombiniert oder einzeln gebucht werden.
Die nachfolgenden Informationen finden Sie auch auf  www.artwert.de/campus
Mo. - Fr. 31. Januar - 4. Februar 2011, 9.00 - 15.00 Uhr (5 Tage)

Modul 1: Photoshop
Das Bearbeiten von digitalen Fotos und Bildern am Computer stellt im beruflichen Kontext ein Grundhandwerkzeug zum Erstellen von repräsentativen digitalen Dokumenten dar. Sei es um nicht immer auf die Dienste von Werbeagenturen oder Grafikbüros zurückgreifen zu müssen, oder aber um die Zusammenarbeit mit diesen Geschäftspartner/innen zu professionalisieren.
Im praxisorientierten Kurs erlernen Sie neben den Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung auch das Arbeiten mit Ebenen, die Verwendung von Masken und Filtern sowie die Wahl des richtigen Bildformates und der passenden Druckeinstellung. Gern können Sie Ihre Ideen und entsprechendes digitales Bildmaterial zum Kursbeginn mitbringen. Gearbeitet wird mit dem deutschsprachigen Adobe-Programm auf vorhandenen Windows-PCs.
Dozentin: Susanne Gross
Mo. - Di. 31. Januar - 1. Februar 2011, 9.30 - 15.30 Uhr (2 Tage)

Modul 2: Begriff und Handlungsfelder des Marketing
Marketing-Agentur, persönliches Marketing, altersgruppenspezifisches Marketing….
Der inflationär benutzte Begriff Marketing wird im ARTWert-Campus auf seine Definition und seine betriebswirtschaftliche Nutzungsmöglichkeit für den Kreativbereich angewendet.
Es werden die theoretische und praktische Vorstellung des Begriffs und der Handlungsfelder sowie deren Einbindung und Anwendung vorgestellt. Gleichzeitig wird die konzeptionelle und organisatorische Realisation der Marketinginstrumente konkretisiert und die praktische Anwendung exemplarisch am Beispiel der Kommunikationspolitik (z.B. PR, Guerilla-Marketing und Eventmarketing) thematisiert.
Ziel des Kurses ist ein leichter Umgang mit dem Marketing-Prozess und entsprechenden Modellen, sowie die Vorteile des planerischen Vorgehens zu erkennen und anzuwenden.
Dozentin: Caroline Vieten
Do. - Fr.  3. - 4. Februar 2011, 9.30 - 15.30 Uhr (2 Tage)

Modul 3: Kommunikation 2.0
Die Weiterentwicklung der globalen Kommunikationskultur über das Internet hat im letzten Jahrzehnt für eine grundlegende Änderung des Verhältnisses zwischen Sender und Empfänger bzw. Produzent und Konsument geführt. Im Web 2.0 hat jede(r) die Möglichkeit eigene Inhalte online zu stellen und seine kreativen Angebote und Werke einem globalen Publikum zu offerieren.
Wer sich heute erfolgreich präsentieren und kommunizieren will, kommt um die Nutzung des WorldWideWebs nicht umhin. Was einst als Informationsmedium begann, hat sich mit Facebook, Twitter, Blogs und Co zum Medium sozialer Teilhabe - dem sogenannten „Social Web“ entwickelt. Welche Möglichkeiten eröffnet dies dem Einzelnen und welche Online-Tools sind im Rahmen einer kreativen Tätigkeit sinnvoll?
Neben zahlreichen theoretischen Inputs zum Thema Web 2.0 und der Verknüpfung zu Stichworten wie Netzwerk, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Urheberrecht etc. bietet der Kurs genügend Zeit um sich selbst im Netz auszuprobieren.
Dozent: Julian Kulasza
Sa. - So.  5. - 6. Februar 2011, 9.30 - 15.30 Uhr (2 Tage)

Modul 4: Individuelle Marketingstrategien
Die eigene Person und das künstlerisch-kreative Schaffen zu bewerben ist als Selbständige/r, aber auch in Bewerbungssituationen elementar. Der Kurs bietet einen Einstieg in praxisnahe Marketingstrategien für Menschen aus dem Kreativbereich. Gemeinsam werden die Kommunikationsziele formuliert, die vorhandenen Ressourcen der Teilnehmenden zusammengetragen und strukturiert. Anschließend wird diese Auswahl in eine individuelle Darstellung transferiert. Hierbei sollen auch die Erfahrungen der Gruppe einfließen, um gemeinsam mit dem Dozenten ein möglichst erfolgversprechendes Mikrokonzept für jede/n einzelne/n Teilnehmende/n zu entwickeln.
Gearbeitet wird mit vorhandenen Windows-PCs. Als Vorkenntnisse sind der Besuch des Photoshop-Moduls oder gleichwertige Erfahrungen sinnvoll. Bereits erarbeitete Produkte wie Visitenkarten, Portfolios etc. können gerne in den Kurs mit eingebracht werden
Dozent: Jörg Hagel
Als Special für Teilnehmende aus der Musikbranche findet im gleichen Zeitraum (Di. 1. Februar ab 17.00 Uhr) das ARTWert-Forum - Expertenwissen Musik - Verkauf es selbst! Wie funktioniert modernes Artist-2-Fan Marketing? statt. Dazu wird noch gesonderter Newsletter verschickt.

Kommunikativer und gastronomischer Bestandteil des Campus ist täglich eine halbstündige gemeinsame Mittagspause, die alle Teilnehmenden vor Ort im Restaurant “das pfeffer” an einer großen Tafel verbringen (am Sa./So. im Aedes Café). Hierfür wird ein Selbstkostenanteil von € 6.- pro Campustag von den Teilnehmenden erhoben, der vor Campusbeginn zu überweisen ist. Darüber hinaus ist die Teilnahme an allen Modulen für Teilnahmeberechtigte (Berliner Künstler/innen) kostenfrei.

Mehr zu den Teilnahmebedingungen unter www.artwert.de/hinweise-zur-anmeldung
Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, für welche Kurse Sie sich einschreiben möchten: im Web unter www.artwert.de/campus oder per E-Mail an artwertcampus@wetek.de

1 Kommentar »

  1. werbeagentur forum für werbeagenturen wrote,

    I am regular visitor, how are you everybody?
    This article posted at this site is genuinely fastidious.

    Kommentar on Juli 16, 2013 @ 3:06 am

Einen Kommentar hinterlassen

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

LabCom Berlin ::: powered by WordPress